Vrenelis Gärtli – szenische Lesung

Eine szenische Lesung – ein Abend für Quatemberkinder

THEATER KONSTELLATIONEN UND SOPHIENSAELE BERLIN

 

„Ein unbändiges Vergnügen...“ jubelte Die Zeit, als 1998 Tim Krohns Gletschersaga Quatemberkinder erschien. „So wilde Geschichten glaubte man bisher höchstens bei den Lateinamerikanern finden zu können“, stellte der Tagesanzeiger fest.
Nun erscheint die lang ersehnte Fortsetzung: Vrenelis Gärtli.

Das Vreneli ist nicht wie andere Kinder. Schon über seine Eltern kursieren im Tal die seltsamsten Gerüchte, und als die Mutter früh stirbt, heißt es, der Vater habe mit bösen Mächten paktiert. Das Vreneli soll fort von ihm und auf die Schule, doch lernt es lieber das zwielichtige Handwerk des Zauberns und streicht in Gestalt eines roten Füchsleins über die zerklüfteten Berge und Gletscher.
Wie in Ovids Metamorphosen die klassischen Mythen, so tauchen in Tim Krohns Roman die schweizerischen Sagenstoffe auf und gewinnen in der poetischen Verwandlung neue Gestalt.

Der Autor Tim Krohn, die Kontrabassistin und Sängerin Anna Trauffer, der Schauspieler Mathis Künzler und der Regisseur Jonas Knecht entwickeln verquer-versponnene Abende - stets in jener eigenwillig schwiizerdüütsch-hochdeutschen Kunstsprache, die Krohns Prosa so unverwechselbar macht.
„Chrüützgopfertammi, das ist Kunst“, schloss 1998 die Zeit-Kritikerin. Doch jetzt geht es erst richtig los...

Am 8. Sept. findet vor der Lesung die offizielle Buchpremiere von "Vrenelis Gärtli" statt.